C02

Erdgas hat von allen fossilen Energien den geringsten Gehalt an Kohlenstoff (C) und den höchsten Anteil an Wasserstoff (H). Bezogen auf den gleichen Energiegehalt werden bei der Verbrennung von Erdgas rund 25 Prozent weniger Kohlendioxid (C02) produziert als bei der Verbrennung von Heizöl. C02 hat nach den heutigen Erkenntnissen einen wesentlichen Einfluss auf die Erwärmung der Erdatmosphäre. Der Einsatz von Erdgas anstelle anderer fossiler Energien trägt zur Entlastung der Atmosphäre von CO2 und damit zur Milderung des Treibhauseffekts bei. Das gilt auch unter Berücksichtigung der geringen Methanverluste aus Erdgas-Leitungen, die in der Schweiz wenige Promille des landesweiten Erdgas-Absatzes ausmachen. Werden alle Emissionen von treibhauswirksamen Gasen auf der gesamten Versorgungskette von Erdgas und Heizöl zusammengezählt und auf die Treibhauswirksamkeit umgerechnet, schneidet Erdgas rund 25 Prozent besser ab als Heizöl. Für neue Leitungen oder Hochdruckleitungen sieht die Bilanz noch besser aus.

Erdgas gibt von allen fossilen Energie- trägern am wenigsten CO2 an die Umwelt ab
Erdgas gibt von allen fossilen Energie- trägern am wenigsten CO2 an die Umwelt ab
Umweltentlastung durch Erdgas gegenüber Heizöl EL
Umweltentlastung durch Erdgas gegenüber Heizöl EL